Batch / Skripting

DFÜ-Einwahl und Verbindung mit Remote-Desktop
Druckaufträge im Spooler löschen
TCP/IP-Einstellungen per Befehlszeile ändern
Verzeichnis aus Existenz prüfen
Zeitserver-Synchronisierung

SKRIPTING – DFÜ-Einwahl und Verbindung mit Remote-Desktop

Leider beherrschen Windows XP und Windows Vista nicht das Einwählen einer VPN-Verbindung on Demand, also dann wann man den Zugriff benötigt. So muss man bei einem Remotedesktop-Zugriff die VPN-Verbindung vorher per Hand aufrufen, bevor man mit dem Remotedesktop auf den Computer in der Ferne zugreift.

Mit folgendem kleinen Skript geht das auch in einem Zug:

@echo off
cls
rem
rem Name der Netzwerkverbindung setzen
set dial=_NAME_DFUE_EINWAHL_
rem
rem Remote-Desktop-Client setzen
set confile=%USERPROFILE%\Eigene Dateien\_NAME_RDP_PROFIL_.rdp
rem
rem Benutzername setzen
set username=_LOGINNAME_
rem
rem Passwort setzen
set password=_PASSWORT_
rem
rasdial „%dial%“ %username% %password%
start /wait mstsc „%confile%“
rasdial „%dial%“ /DISCONNECT


SKRIPTING – Druckaufträge aus Spooler löschen

Über folgendes Skript beenden Sie den Dienst für die Druckerwarteschlange und löschen alle aktuellen Druckaufträge.

net stop spooler
for %%A in (%systemroot%\system32\spool\printers\*.*) do del %%A
net start spooler


SKRIPTING – TCP/IP-Einstellungen per Befehlszeile ändern

Über ein einfaches Befehlsskript können Sie die TCP/IP-Einstellungen der Netzwerkkarte ändern bzw. je nach
vorliegenden Netzwerk schneller ändern als über den mühsamen Weg der Systemsteuerung.

Die Syntax läuft dabei über den NETSH-Befehl.
Für xxx.xxx.xxx.xxx müssen die Werte des entsprechenden Netzwerkes eingetragen werden. So kann man sich beispielsweise für jeden Standort ein kleines Skript erstellt werden, welches dann nur aufgerufen werden muss bzw. als eine Verknüpfung auf dem Desktop abgelegt werden kann.

für Windows XP

netsh interface ip set address name=“LAN-Verbindung“ source=static addr=xxx.xxx.xxx.xxx mask=255.255.255.0 gateway=xxx.xxx.xxx.xxx gwmetric=0
netsh interface ip set dns name=“LAN-Verbindung“ source=static addr=xxx.xxx.xxx.xxx register=PRIMARY

für Windows Vista

netsh interface ipv4 set address name=“LAN-Verbindung“ source=static addr=xxx.xxx.xxx.xxx mask=255.255.255.0 gateway=xxx.xxx.xxx.xxxx gwmetric=0
netsh interface ipv4 set dns name=“LAN-Verbindung“ source=static addr=xxx.xxx.xxx.xxx register=PRIMARY

Über diesen Befehl stellen Sie die TCP/IP-Einstellungen auf DHCP um, sodass die Einstellungen vom DHCP-Server bezogen werden.

für Windows XP

netsh interface ip set address name=“LAN-Verbindung“ dhcp

für Windows Vista

netsh interface ipv4 set address name=“LAN-Verbindung“ dhcp


SKRIPTING – Verzeichnis aus Existenz prüfen

Um zu prüfen ob ein Verzeichnis oder eine Freigabe existiert, verwendet man am besten
den EXIST-Befehl:

Beispiel:

if not exist \\server\freigabe goto err
net use …..
exit
:err
echo Fehler: Server xxx scheint nicht zu laufen


SKRIPTING – Zeitserver-Synchronisierung

Mit folgendem Skript können Sie einen Zeitabgleich mit einem Zeitserver im Internet durchführen.

w32tm /config /syncfromflags:manual /manualpeerlist:ptbtime1.ptb.de, ptbtime2.ptb.de


w32tm /config /update


net stop w32time
net start w32time


w32tm /resync